Sie sind hier: StartseiteSPIRIT
Im Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR | Merkzettel | zur Kasse | Mein Konto

SPIRIT

Profitieren Sie von mehr Planungsfreiheit!

Mit dem mehrschaligen Wandsystem von SPIRIT müssen Sie sich über den Wandaufbau erst Gedanken machen, wenn es im Entwurfsprozess soweit ist. Das Besondere: Sie definieren die Wände Schicht für Schicht. Das ist praxisnah und zudem schnell und einfach, weil die einzelnen Schichten der Rohbauwand vollautomatisch folgen und jederzeit änderbar sind.

Die umfassende Bibliothek mit individuell anpassbaren Wand- und Materialdefinitionen lässt hierbei keine Wünsche offen und bietet Ihnen die beste Grundlage, um sofort durchzustarten.

Warum definieren, wenn es doch klar ist?

SPIRIT-Bauteile erkennen automatisch in welcher Plaungsphase Sie sich befinden.
Dazu gehören nunmal Stricharten, Schraffuren, Füllungen...

Durch die Verwendung der intelligenten Bauteile wird automatisch die passende Darstellunggewählt. Egal ob Entwurf, Baugesuch, Werkplanung, oder Detailplanung.
Strichdicken, Stricharten und Farben sind bereits vordeffiniert. Und soll es doch mal anders aussehen, so können Sie jederzeit alles ändern.

Und ändert sich Ihre Gebäudehöhen, dann ist das auch kein Problem.
Da Architekturbauteile einem Geschoss zugeordnet sind, passen Sie sich natürlich auch bei einer Änderung der Geschosshöhe automatisch an.

Architektur ist eine der individuellsten Prozesse die es gibt.
Desswegen wird in SPIRIT gezeichnet wie gebaut wird!

Schicht für Schicht!

Natürlich können Sie auch ein mehrschichtiges Wandsystem in einem Vorgang Zeichnen.
Aber gerade die schichtweise Arbeitsweise hat sich als besonders sinnvoll herauskristalisiert.

Stellen Sie sich doch einfach folgende die Frage:
Sind all meine Wärmedämmungen rund um das Gebäude gleich?

Warum Funktionen lernen, wenn das Zeichenobjekt sie vorgibt?

Mit den Elementgriffen bearbeiten Sie im Handumdrehen alle Elemente unmittelbar auf der Zeichenfläche. Wichtige Funktionen wie Bewegen, Drehen etc. werden direkt am Element angezeigt, so dass Sie nicht erst die Menü-Übersicht aufrufen müssen. Das macht das Arbeiten angenehmer und Sie kommen mit wesentlich weniger Klicks schneller zum gewünschten Ergebnis.

Dies gilt für das 2D-Zeichnen wie auch für das 3D-Modellieren und das Architektursystem.

Kennen sie das? Jeder Plan ist ein Unikat!

Mal wird bei der Beschriftung die Schriftgröße 0,35 verwendet, mal 0,5.
Mal bei der Bamassung die Schriftart ARIAL, und dann wieder Century Gothic.

Mit Zeichenstilen passiert ihnen das nicht!
Einfach einen von Ihnen festgelegten Zeichenstiel verwenden, und schon wird das Chaos beseitigt.
Das hilft beim arbeiten im Team.
Das schafft Ordnung.

Und hat der Kollege mal den falschen Zeichenstil verwendet, dann ist das auch kein Probblem!
Denn Zeichenstiele können Sie suchen und ersetzen lassen.

Sie arbeiten nicht alleine, sondern im Team?
Kein Problem!

Jede Person arbeitet bearbeitet z.B. in einem Geschoss oder einem Bauabschnitt.

Durch die Einfachheit der Projektverwaltung auf Dateibasis sieht jeder den aktuellen Planungsstand.
Und das alles ohne Zusatzsoftware!

Denn SPIRIT arbeitet hervorragend mit Referenzen.

Und das geht natürlich nicht nur mit SPIRIT-Dateien, sondern auch mit:
Externen Planungsdaten wie z.B. Lagepan als DWG oder DXF
Worddateien z.B. für das Einblenden der Baubeschreibung oder eines Fließtextes
Exceldateien, z.B. für das Einbinden einer Wohnflächenberechnung
Bildern, z.B. für einen Fassadegestalltungsplan oder ... da gibt es so viele Anwendungen

SPIRIT ist ein digitaler Rechenschieber!

Viele CAD-Systeme decken nur die Leistungsphasen 1 - 5 ab. Nach der neuen HOAI reicht das nicht mehr aus.
Schon im Vorentwurf sind durch Kostenrahmen und Kostenschätzung detaillierte Informationen notwendig.
Hier liegt eine der wesentlichen Stärken von SPIRIT: Mengen und Kosten sind voll integriert.
Sie entwerfen also nicht nur das Gebäude, sondern auch die Kosten – und das sowohl in 2D als auch in 3D.

Ein Wichtiges, unverzichtbares, herausragendes Merkmal des Kostenmanagers ist: Mit einem Blick wissen Sie, welche Bauteile die Baukosten wesentlich beeinflussen. Nur hier gilt es anzupacken, um kostensparende Alternativen zu entwickeln.

Mit dem Kostenmanager haben Sie von Anfang an einen umfassenden Überblick und einfach mehr Transparenz. Dabei sind die Auswertungen so flexibel, dass alle Ergebnisse exportiert und in beliebigen AVA-Systemen weiterverarbeitet werden können.

Funktionsweise:

Alle SPIRIT-Zeichenelemente können mit Kosten versehen und ausgewertet werden.
So läuft Ihre DIN 276 automatisch, immer aktuell mit.
Positionstexte und Preise können schon in der Zeichnung zugewiesen werden.
Das funktioniert in 2D und 3D!

Falls Sie AVANTI haben, können SIe direkt auf Ihre Stammdaten dort zugreifen.
Die Preisplege erfolgt somit in Ihrem Ausschreibungssystem wo sie Ihre Kosten pflegen.

Haben Sie Die DBD-Kostenelemente, dann könne Sie sich alle Positionen die zu einem "Bauteil" gehören automatisch zusammenstellen und an das Bauteil anfügen lassen.

Wir leben nicht auf einer Insel!

Heute ist es mehr denje wichtig, dass Sie Daten von Planungspartnern einlesen, weiterbearbeiten, und an diese auch weitergeben können.
Folgende Dateiformate können bearbeitet werden:
- DWG, DXF, PDF, IFC, o2c- und SketchUp-Dateien
- Importieren von Text- und Bilddateien
- Exportieren zu PDF, DWG, DXF, DWF, SFM, VRML, IFC, o2c-, Collada- und SketchUp-Dateien,
- Direkt drucken zu PDF, DXF, DWG, PRN und Bilddateien
- Ausgabe von Druckdaten und verschiedenen Datenformaten in einem Vorgang
- Drucken zu DWG und DXF nach dem WYSIWYG-Prinzip (What You See Is What You Get)

SPIRIT besitze ein integriertes Renderingtool Fresco II (basierend auf LightWorks classic®)

Die wichtigsten Neuerungen in SPIRIT|2015

Projektverwaltung

Wie muss eine Datei-Ablagestruktur für ein Projekt aussehen? Darauf gibt es keine eindeutige Antwort. Fragt man 5 Kollegen, erhält man 5 verschiedene Varianten, die alle in sich schlüssig sind. Daher ist die Projektverwaltung in SPIRIT vor allem eins: Flexibel.

Schnelleres Öffnen von Zeichnungen

Daten von Fachingenieuren oder anderen Projektplanern werden immer häufiger als DXF- oder DWG-Referenz in die aktuelle Planung eingebunden. Das hält das eigene Projekt übersichtlich und schützt die Fremddaten vor versehentlichen Änderungen. Zudem lassen sich über diese Methode die verschiedenen Fachplanungen mit einem Mausklick ein- und ausschalten.

Die Projektverwaltung von SPIRIT konvertiert diese Daten nun einmalig in ein systembekanntes Format. Dadurch wird das Öffnen von Projekten wesentlich schneller. Werden die Referenzen in verschiedenen Zeichnungen genutzt, multipliziert sich der Zeitspareffekt, da diese zeichnungsübergreifend im Projekt organisiert und verwaltet werden.

Als weitere Optimierung prüft SPIRIT vor dem Öffnen der Zeichnung, welche Zeichnungsteile für die Anzeige benötigt werden. Nicht sichtbare Referenzen bleiben nun unberücksichtigt und werden erst dann geladen, wenn sie sichtbar geschaltet werden.

Diese Erweiterungen haben wir in Zusammenarbeit mit größeren Büros entwickelt, besprochen und geprüft. Aus der Praxis für die Praxis!

Planverwaltung

Ist es besser, die Pläne einer Zeichnung oder eines Projekts in der Zeichnung selbst zu verwalten? Oder doch besser eine Modellzeichnung, die in einer Layout-Zeichnung zu Papier gebracht wird? Details lieber in einem Ordner, ebenso die Ansichten und Schnitte oder doch anders?

SPIRIT unterstützt alle Techniken, die in Frage kommen. Neu ist die Verwaltung der Pläne in der Planverwaltung.

Dort können Sie zeichnungsübergreifend alle Pläne der in Bearbeitung befindlichen Dateien ansehen und bearbeiten, von einem Plan in den anderen wechseln, auch wenn dieser sich in einer ganz anderen Datei befindet!

Zudem sind Layouts in dieser Planverwaltung neu implementiert. Layouts, die mit Papierdarstellung auf der Zeichenfläche alle Details, Ausschnitte Grundrisse und andere Bestandteile per Drag and Drop aufnehmen. Die für den Druck notwendigen Informationen wie die zugewiesene Stifttabelle, Druckmaßstab, Architekturmaßstab, Papierformat oder Anzahl der im Druckertreiber eingestellten Kopien sind in dieser Liste direkt sichtbar und zu editieren.

Druckmanager

Viele Aufgaben während einer Projektplanung wiederholen sich, manche davon sind auch richtige Zeitfresser. Insbesondere zum Beispiel der Planaustausch mit Planungs-beteiligten.

Pläne müssen auf dem Drucker ausgegeben werden, um auf die Baustelle oder an den Bauherren gesendet werden zu können. Zeitgleich dazu werden DWG-Dateien erzeugt, um diese an die Fachplaner weiterzugeben. Damit das alles kontrolliert werden kann, kommen noch PDF -Dokumente mit dazu, um den Datenaustausch vom Ergebnis her kontrollieren zu können oder diese auf die Baustelle zum Ausdruck zu senden.

Alles immer wieder für ein komplettes Projekt, Grundrisse, Ansichten und Schnitte, Übersichtspläne, Details etc. und immer wieder für jeden neuen Planstand.

Dieser Prozess wird mit der Version SPIRIT deutlich beschleunigt. Das neue Plan-Center, das problemlos optional zum Printserver ausgebaut werden kann, verwaltet die Pläne nicht nur übersichtlicher und einfacher, es kann diese auch automatisiert über eine Funktion gleichzeitig in verschiedenen Formaten ausgeben.

Da diese Routine dieselbe Ausgabe nutzt, sind die Inhalte sowohl auf dem Papier, in der DWG/DXF- Zeichnung und im PDF immer dieselben.

Drucken zu DWG

Pläne an Fachingenieure zu versenden ist eine der wichtigsten Aufgaben während der Koordination der Planungsbeteiligten. Bisher ist das über den Dateiexport in SPIRIT geschehen, was den Nachteil hat, dass nicht Pläne und deren Inhalte, sondern Datei-Informationen mit beliebig vielen Plänen übergeben worden sind.

Nun ist eine layoutorientierte Ausgabe möglich. Sie können im Druckmenü neben den gewohnten Formaten auch direkt in eine DWG- oder DXF-Datei drucken.

Das Ergebnis ist eine Datei, die auf den Planrahmen begrenzt ist. Es werden alle sichtbaren Inhalte wie auf den Drucker auch in die DWG-Datei weitergeleitet. Referenzen zerfallen dabei und werden in gecliptem Zustand übergeben. Somit sind in allen Ausgabeformaten nun dieselben Inhalte gewährleistet.

Planstempelvariablen

Viele Daten in einem Projekt sind für alle Zeichnungen und alle Pläne meistens gleich, z. B. das Bauvorhaben, der Bauherr und der Bauort, logischerweise auch der Planer und viele weitere Angaben.

Zudem werden in der neuen Planverwaltung in SPIRIT viele nützliche Informationen angezeigt und verwaltet, die zu einem Ausdruck gehören, wie z. B. der Maßstab, der Plannamen, die Detailierungsstufe, der Index etc.

Diese werden auf dem Planstempel zu Papier gebracht, auch in der Auswertung genutzt und von manchen öffentlichen Auftraggebern als Attribute am Planstempel verlangt.

SPIRIT bietet nun die Möglichkeit, Informationen im Planstempel automatisch aus diesen Informationen zu generieren.

Weitere Neuerungen

Revisionswolke:
Änderungen sollten auch für alle am Projekt Beteiligten deutlich sichtbar gemacht werden, damit entsprechende Maßnahmen getroffen werden können. Dafür steht in SPIRIT die Revisionswolke zur Verfügung. Mit dieser Funktion können geänderte Planbereiche hervorgehoben werden. Um die Wolke nach Ihren Bedürfnissen anpassen zu können, stehen die Segmentlänge und Segmenthöhe im neuen SPIRIT -Element „Revisionswolke“ zur Verfügung.

Da die Revisionswolke eine Polylinie ist, kann Sie z. B. auch farbig halbtransparent gefüllt werden, um direkt auf dem Plan oder im PDF-Dokument lesbar zu sein. Zudem kann die Revisionswolke selbstverständlich auch als Zeichenstil abgespeichert und genutzt werden.

Zauberstab:
Mit dem Zauberstab können im Handumdrehen verschiedenste Elemente selektiert und anschließend geändert werden. Dabei können die Selektionskriterien dynamisch angepasst und jederzeit geändert werden. Die Änderungen erfolgen live auf dem Bildschirm und können somit sofort kontrolliert werden.

Da diese Funktion im Objektinspektor implementiert ist und analog dem Formatpinsel funktioniert, sind nun alle Werkzeuge um schnell Planungsänderungen durch zuführen zentral an einer Stelle zusammengeführt.

Beispiel: Sie haben ein Element mit einer Farbfüllung selektiert und möchten alle anderen Elemente, die diese Füllung besitzen, ebenfalls selektieren, um deren Füllung zu ändern.

Anbindung an LEGANO:
SPIRIT unterstützt das Veröffentlichen von Dokumenten im Projektraum LEGANO. Alle Dokumente, die innerhalb eines Projektes aufgenommen werden, lassen sich im Handumdrehen im richtigen LEGANO-Projektraum veröffentlichen. Denn aus der Dokumentenliste ist ein direkter Versand der Dokumente an den Projektraum LEGANO möglich – und das nicht nur für ein einzelnes Dokument, sondern auch als Multi-Dokument-Versand. Dabei kann jedes Projekt einen eigenen Projektraum bedienen.

- Zeichnungen, Dokumente direkt aus SPIRIT in den Projektraum einstellen.
- Einfache und schnelle Informationsverteilung und -bereitstellung.
- Mehrere Dokumente gleichzeitig im LEGANO-Upload-Bereich veröffentlichen.

SPIRIT 2016 bietet viele Neuerungen!

Hier finden Sie nur eine kurze Auswahl der Neuerungen in der Version SPIRIT2016.

Neue Ebenenverwaltung

Das bauteilorientierte Arbeiten ist ohne eine übersichtliche Gebäudestruktur nur schwer umzu-setzen. Mit dem neuen Dialog Ebenen sind Sie in der Lage, Ihre Ebenen (Geschosse) für das Arbeiten mit den Architekturbauteilen übersichtlich anzulegen, zu ändern und zu strukturieren. Der neue Dialog bietet einiges an neuen Funktionen und integriert sich völlig nahtlos in die bestehende Umgebung ein.
Die Ebenenverwaltung ist in zwei Fensterbereiche aufgeteilt:
In der linken Spalte werden die angelegten Ebenen als Struktur nach Bauabschnitt und Ebenenkürzel (z. B. "E01") mit Höhenangaben für UK Wand, OK Wand, Wandhöhe und Deckendicke angezeigt. Optional können Sie die Folien der Ebenen auflisten und ein- und ausblenden. Zum besseren Verständnis wird die aktive Ebene, analog zur aktiven Folie, in grüner Farbe dargestellt.
Die rechte Spalte stellt die angelegten Ebenen grafisch da. Je Bauabschnitt stehen zur besseren Übersichtlichkeit eigene Karteireiter mit den jeweiligen Ebenen zur Verfügung. Zur besseren Dokumentation können Sie die Höhenlinien für alle Ebenen und Bauabschnitte ein- und ausblenden und die grafische Übersicht als Bild abspeichern.
Alle Höhenbezüge sind jederzeit und überall per Doppelklick editierbar. Die eingegebenen Höhen-bezüge und Änderungen der Parameter wirken sich immer auf das gesamte Gebäudemodell aus. Hier kommt der neue Dialog Ebenen anpassen zum Einsatz. Hier definieren Sie, wie sich die Änderungen auf das Gebäudemodell auswirken.
Die Ebenenverwaltung weist Sie auch darauf hin, falls sich Ebenen innerhalb eines Ebenenbereichs überschneiden sollten. Auch in der grafischen Ebenenübersicht wird diese Überschneidung in rot eingefärbt.

Details siehe Liste der Neuerungen [3.331 KB]

Neuer Willkommensdialog

Wir haben SPIRIT einen neuen Willkommen-Dialog spendiert. In diesem Startassistent erhalten Sie bei vorhandener Internetverbindung aktuelle Neuigkeiten rund um SPIRIT und SOFTTECH. Außerdem werden die 15 zuletzt verwendeten Zeichnungen direkt sichtbar aufgeführt.
Sie entscheiden dabei über die angezeigte Detailtiefe, diese können Sie jederzeit über das Kontext-menü (Klick mit der rechten Maustaste in das Fenster Zuletzt geöffnete Zeichnungen) wechseln. Die ausgewählte Zeichnung öffnen Sie einfach per Doppelklick. Haben Sie alte Zeichnungen in Ihrer Liste, oder haben Sie gerade Zeichenstile, Bauteile oder Symbole angepasst, die ebenfalls angezeigt werden? Ebenfalls über das Kontextmenü können Sie ungewünschte Einträge aus der Liste entfernen, um so wieder Platz zu schaffen für aktuelle Zeichnungen, die Sie schnell auswählen möchten. Zeichnungen extern zu reorganisieren ist jetzt ebenfalls über die direkte Auswahl im Kontextmenü möglich. Eine neue Zeichnung anlegen oder eine vorhandene Zeichnung öffnen, die nicht in der Liste steht? Kein Problem – Zeichnung anlegen oder Weitere Zeichnungen öffnet wie gewohnt die entsprechenden Dialoge zum Anlegen oder Öffnen Ihrer Zeichnungen. Der Startassistent begrüßt Sie bei jedem Neustart von SPIRIT und kann jederzeit über das Pulldown-Menü DateiStartassistent aufgerufen werden.

Ihr Nutzen:
- Zuletzt verwendete Zeichnungen werden übersichtlich aufgeführt
- Nur Ihre aktuell in Bearbeitung befindlichen Zeichnungen können angezeigt werden
- Detailliertere Anzeige bei der Schnellauswahl mit Pfad
- Aktuelle Neuigkeiten erreichen Sie direkt beim Programmstart

Details siehe Liste der Neuerungen [3.331 KB]

Bedienung – Eingabe dynamischer Cursor

Die Eingabe der dynamischen Werte bei aktivem dynamischem Cursor (Relativ dynamisch und Polar dynamisch) wurde im Bereich des Nummernblocks angepasst.
Die Kurzwegtasten in SPIRIT spielen eine große Rolle für das schnelle Zeichnen. So sind die beiden Kurzwegtasten für letztes Element löschen [,] und Undo [.] auf der Tastatur bereits belegt.
Über den Nummernblock ist es jetzt möglich, Distanzen > 1 auch direkt mit [,] einzugeben.

Ihr Nutzen:
Schnellere Werteeingabe über den Nummernblock
Kurzwegtaste für Rückgängig und Eingabe [,] über Nummernblock sind klar getrennt

Details siehe Liste der Neuerungen [3.331 KB]

Bedienung - Referenzen absetzen

Mit Referenzen zu arbeiten ist in SPIRIT ein mächtiges Werkzeug und wird in der Zukunft immer wichtiger, gerade wenn es um BIM und den Datenaustausch mit anderen Projektbeteiligten geht. Darum verbessern wir ständig den Umgang mit Referenzen.
Im Menü Referenzen einfügen gibt es jetzt die Möglichkeit, Referenzen mit F6 Mehrfach einzufügen. Damit haben Sie als Anwender immer die Kontrolle, Referenzen einmal oder gezielt mehrfach in Ihrer Zeichnung zu referenzieren bzw. abzusetzen. Das ist gerade bei einer großen Referenz, die evtl. größer ist als der gerade ausgewählte Zeichnungsausschnitt von Vorteil. Kleine Referenzen wie Symbole etc. können dadurch ebenfalls gezielt mehr als einmal in der Zeichnung abgesetzt werden.
Hier sind wir auch bei einer weiteren Anpassung im Umgang mit Referenzen: die am Cursor hängende Referenz wird jetzt nicht nur mit der Extendbox angezeigt, sondern zusätzlich mit zwei Diagonalen, die sich von den beiden Eckpunkten der maximalen Ausdehnung der Referenz ziehen. Dadurch wird Ihnen am Bildschirm angezeigt, wo sich der Mittelpunkt der Referenz befindet. Sie bekommen dadurch ein Gefühl, wie groß die Referenz im Verhältnis zum aktuellen Zeichnungs-ausschnitt bzw. zu Ihrer Zeichnung ist.

Ihr Nutzen:
Mehrfaches gezieltes Absetzten von Referenzen jetzt möglich
Visuelles Feedback über die maximale Ausdehnung der Referenz
Unabsichtliches mehrfaches Absetzen von großen Referenzen wird verhindert


Details siehe Liste der Neuerungen [3.331 KB]

für SPIRIT 2017

Processor: Intel Core 2 Prozessor oder kompatibel ab 1.6 GHz
empfohlen: Intel Core i5/i7 oder kompatibel
RAM: 4 GB
empfohlen: 8 GB
Festplattenbedarf: 1,5 GB je Installation (AVA, CAD)
Betriebssystem: Windows 8; Windows 10
(empfohlen: 64 Bit)
Laufwerk: DVD, CD- oder DVD-Brenner (für Datensicherung)
Schnittstellen: E-Mail (Internetzugang),
freie USB-Ports bei Anwendung von USB- oder E-Dongle,
freie parallele Onboard-Schnittstelle bei Nutzung eines Parallelport-Dongles
(keine Schnittstellenkarte bzw. kein USB-Parallel-Adapter möglich).

Hinweis: Parallelport-Dongles des Herstellers Marx (Serie „0B……“) funktionieren ab Windows Vista und folgende nicht mehr.
Monitor: mindestens eine Auflösung von 1.280x1.024 Bildpunkten;
empfohlen: TFT-Monitore mit 1.920 horizontalen Bildpunkten, Zweischirmlösungen
Grafikkarte: Open-GL-fähige Grafikkarte mit min. 512 MB (kein Shared Memory)
Eingabe: Tastatur, 3-Tasten-Maus mit Scrollrad
Ausgabe: Tintenstrahl- oder Laserdrucker, bei CAD-Anwendungen Plotter mit entsprechendem Papierformat und ausreichend Druckerspeicher.
Weitere Software: MS Office® 2013 (32/64Bit) mit Word, Excel und Outlook, um die Excel-Schnittstellen sowie den Outlook-Import und Export nutzen zu können.

Für detailierte Informationen laden Sie sich die gesamte Liste der Neuerungen herunter --> [3.331 KB]

SPIRIT pro

SPIRIT pro|2017 Erstlizenz
SPIRIT ist das CAD-Komplettpaket für Architekten, Ingenieure und Designer mit 3D Gebäudemodellierung und einer 2D-Planerstellung. Bauteilorientiertes Arbeiten mit dem Wandsystem, erzeugen von Ansichten,Schnitten, Perspektiven bzw. Isometrien, die Berechnung der Gebäudemassen sind die Highlights der Software. Natürlich gehört dazu auch die Konstruktion von Dach und Treppe. (incl. USB-Dongle)

Brutto:   4.998,00 EUR

Netto:    4.200,00 EUR  zzgl. MwSt.

SPIRIT pro|2017 Mehrfachlizenz
SPIRIT ist das CAD-Komplettpaket für Architekten, Ingenieure und Designer mit 3D Gebäudemodellierung und einer 2D-Planerstellung. Bauteilorientiertes Arbeiten mit dem Wandsystem, erzeugen von Ansichten,Schnitten, Perspektiven bzw. Isometrien, die Berechnung der Gebäudemassen sind die Highlights der Software. Natürlich gehört dazu auch die Konstruktion von Dach und Treppe. (incl. USB-Dongle)

Brutto:   3.570,00 EUR

Netto:    3.000,00 EUR  zzgl. MwSt.

SPIRIT plan

SPIRIT plan|2017 Erstlizenz
Für alle Phasen der Genehmigungs-, Werk- oder Detailplanung (incl. USB-Dongle)

Brutto:   3.213,00 EUR

Netto:    2.700,00 EUR  zzgl. MwSt.

SPIRIT plan|2017 Mehrfachlizenz
Für alle Phasen der Genehmigungs-, Werk- oder Detailplanung (incl. USB-Dongle)

Brutto:   2.618,00 EUR

Netto:    2.200,00 EUR  zzgl. MwSt.

SPIRIT für Studenten

SPIRIT pro|2017 Student
SPIRIT ist das CAD-Komplettpaket für Architekten, Ingenieure und Designer mit 3D Gebäudemodellierung und einer 2D-Planerstellung. Bauteilorientiertes Arbeiten mit dem Wandsystem, erzeugen von Ansichten,Schnitten, Perspektiven bzw. Isometrien, die Berechnung der Gebäudemassen sind die Highlights der Software. Natürlich gehört dazu auch die Konstruktion von Dach und Treppe.(incl. USB-Dongle)

Weitere Informationen:

Die Innovationskraft von Softech für Ihre Zukunft:

Kontaktanforderung:

Startseite | Impressum | Widerrufsrecht | Datenschutz | DSGVO | Hilfe | AGB | Versandkosten | Kontaktanforderung